10 Bücher, die dich glücklich machen
Uncategorized

10 Bücher, die dich glücklich machen

Immer mal wieder stoßen wir auf Bücher, die uns die Welt um uns herum vergessen lassen. Manche, weil sie so traurig sind, andere, weil sie fesselnd sind und wir wissen möchten, wer der Mörder ist. Doch manchmal, da brauchen wir Bücher, die pures Glück versprühen. Hier sind 10 Bücher, die dich glücklich machen!

tschick, Wolfgang Herrndorf

Maik Klingenberg hat keinen glücklichen Sommer vor sich: Mutter in der Entzugsklink, der Vater fährt mit seiner Assistentin auf Geschäftsreise. Doch aus dieser traurigen Situation heraus begibt Maik sich auf ein unvergessliches Abenteuer. Gemeinsam mit Schulkamerad Tschick klaut er ein Auto, die beiden 14 jährigen machen sich auf dem Weg. Wohin? Nun ich glaube so wirklich wissen sie beide es nicht. Doch obwohl die Situation irgendwie absurd ist macht es total viel Spaß das Buch zu lesen und die beiden Jungen auf ihrer Reise zu begleiten.

Eine ausführliche Rezension findest du hier.

Das Rosie Projekt, Graeme Simsion

Ich glaube das Rosie Projekt ist das lustigste Buch, das ich bisher gelesen habe. Dabei geht es ganz ernst los: Don Tillmann versucht eine Frau zu finden. Doch auf Daten und den ganzen Quatsch hat er keine Lust. Außerdem: Liebe ist eine Wissenschaft! Also entwickelt er einen Test, mit dem er seine perfekte Partnerin finden sollte. So weit so gut: ihr könnt euch vorstellen, dass die meisten Frauen eher weniger Motivation verspüren einen mehrseitigen Fragebogen auszufüllen, oder?

Ich habe wirklich mehrmals lauthalts gelacht, während ich das Buch gelesen habe. Und das beste an der Geschichte: es gibt sogar eine Fortsetzung. Auch die Fortsetzung Der Rosie Effekt ist auch jeden Fall eines der Bücher, die dich glücklich machen.

READ  Kaffeeklatsch: Greenlifestyle?

Ein Streuner kehrt heim, Nick Trout

Ich würde sagen der Klappentext sagt alles: “Wie ein Golden Retriever, ein Labrador und eine Perserkatze das gebrochene Herz ihres Tierarztes heilen”. Süße Hunde, eine Liebesgeschichte, was wollen wir denn mehr? Die süße Geschichte macht einfach nur warm ums Herz und ist perfekt, wenn es dir mal nicht so pralle geht.

Eine ausführliche Rezension findest du hier.

Dort wo ich dich finde, Jen Gilroy

Der Auftakt der Firefly Lake Serie ist zwar auch mit etwas Drama verbunden, doch die Geschichte über die Kriegsreporterin Charlie, die an ihrem liebsten Kindheitsort zurückkehrt und den immer dort gewesenen Sean ist einfach nur schön. Schon allein der Ort lässt mein Herz beim Lesen aufgehen, so idyllisch wird er beschrieben.

Eine ausführliche Rezension findest du hier.

Frühling im Kirschblütencafé, Heidi Swain

Eigentlich hat Lizzie einen Heiratsantrag erwartet: doch ihr Freund trennt sich kurzerhand von ihr. Daraufhin beginnt Lizzie ihrer Freundin Jemma zu helfen das Café am Marktplatz ihrer Heimatstadt zu renovieren und neuzueröffnen. Die beiden Freundinnen erfüllen sich einen großen Traum und vielleicht ist auch die ein oder andere kleine Romanze da?

Eine ausführliche Rezension findest du hier.

10 Bücher, die dich glücklich machen

Mit Hanna nach Havanna, Theresia Graw

Katrin soll das Seniorenmagazin ihres Senders moderieren, was sie zuerst als Degradierung ansieht wird bald zum großen Abenteuer! Denn eine Zuschauerin engagiert Katrin als Reisebegleitung nach Kuba. Obwohl sie erst keine große Lust hat lässt sie sich überreden mitzukommen. Die rüstige Hanna scheucht sie durch das halbe Land, alles nur, um ihre erste große Liebe wiederzufinden.

READ  Monthly Review: Mai

Eine ausführliche Rezension findest du hier.

Der Wind nimmt uns mit, Katharina Herzog

Die 32-jährige Reisebloggerin Maya führt scheinbar das perfekte Leben: von einem exotischen Land in das nächste. Sommer, Sonne, Abenteuer, so viel sie will! Doch nach einer verhängnisvollen Nacht ist Maya gezwungen etwas Wind aus den Segeln zu nehmen. Die ungeplante Schwangerschaft sorgt dafür, dass sie sogar nach La Gormera fährt: die Insel, auf der ihre Adoptivmutter lebt.

Das Buch bietet eine Reihe von Konfliktpotential, doch immer besteht eine positive Grundstimmung. Auch hier hat mich das Lesen wirklich glücklich gemacht.

Eine ausführliche Rezension findest du hier.

Burning Bridges, Tami Fischer

Burning Bridges war eines meiner Jahreshighlights 2019. Es reißt einen in seinen Bann, sobald man die erste Seite gelesen hat. Ich würde es nicht als typisches Wohlfühlbuch bezeichnen, es fesselt und lässt einen nicht los.

Ella lernt nach einer Trennung den mysteriösen Ches kennen. Er rettet sie vor ein paar Typen, die sie auf der Straße bedrängen. Ches möchte Ella von sich fernhalten, hat da aber die Rechnung ohne sie gemacht. Ella begibt sich immer weiter vor in den Untergrund und in seine Nähe.

Eine ausführliche Rezension findest du hier.

Erst wirst du verrückt und dann ein Schmetterling, Sjoerd Kuyper

Dies war tatsächlich das erste Buch, das ich von einem niederländischen Autoren gelesen habe und ich war wirklich begeistert. Mit so einer Lockerheit erzählt der Autor in Figur des 13 jährigen Kos von seinem Alltag. Von seinem Vater, der ins Krankenhaus musste, von seinen verrückten Schwestern, die gemeinsam mit ihm in der Zeit das Familienhotel führen müssen. Ein herrliches Buch, das trotz des ernsten Themas nie so wirklich ernst ist.

READ  Power Weekend!

Eine ausführliche Rezension findest du hier.

Harry Potter und der Stein der Weisen

Last but not least: Harry Potter geht einfach in jeder Lebenslage. Sich in die Welt von Harry, Ron und Hermine zurückzuversetzen ist für mich die ultimative Auszeit im Alltag. Wie oft habe ich früher davon geträumt irgendwann meinen eigenen Brief nach Hogwarts in den Händen zu halten. Bis ich verstanden habe: eigentlich habe ich ihn schon. Er steht in meinem Bücherregal und wartet nur darauf, dass ich ihn wieder öffen…

Das waren 10 Bücher, die dich glücklich machen…

Welche Bücher machen dich glücklich? Kannst du mir eins empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.