Uncategorized

Der fabelhafte Geschenkeladen, Manuela Inusa

Werbung // Der Doppelband “Der fabelhafte Geschenkeladen” & “Die kleine Straße der großen Herzen” von Manuele Inusa wurden als Rezensionexemplar zur Verfügung gestellt.

Titel: Der fabelhafte Geschenkeladen // Die kleine Straße der großen Herzen

Autorin: Manuela Inusa

Verlag: blanvalet

Seiten: 608

Der fabelhafte Geschenkeladen, Manuela Inusa

Der Klappentext von Der zauberhafte Geschenkeladen:

Orchid liebt ihren kleinen Geschenkeladen, mit dem sie sich ihren Lebenstraum erfüllt hat. In Orchid’s Gift Shop gibt es alles, was das Herz begehrt, doch das größte Geschenk, das Orchid anderen gibt, ist ihre Zeit. Immer gut gelaunt, hat sie stets ein offenes Ohr für jedermann. Nur ein Mensch vertraut sich ihr nicht an, und das ist ausgerechnet Orchids Freund Patrick. Schon länger scheint es in der Beziehung zu kriseln, doch selbst ihre besten Freundinnen wissen keinen Rat. Und als Orchid endlich beschließt, Patrick vor die Wahl zu stellen, erfährt sie etwas, das sie nie für möglich gehalten hätte…

Der Klappentext zu Die kleine Straße der großen Herzen:

In den letzten drei Jahren ist viel passiert in der Valerie Lane: Die kleine Tochter von Laurie, der Besitzerin des Teeladens, hat ein Geschwisterchen bekommen, Chocolatière Keira hat sich getraut, und Orchid ist ihrer großen Liebe gefolgt. Und auch wenn nicht mehr alle beisammen sind und sich vieles verändert hat, herrscht noch immer Zufriedenheit in der kleinen Straße im Herzen Oxfords. Doch dann passiert etwas, mit dem niemand gerechnet hätte, und die Frauen der Valerie Lane erfüllen einer lieben alten Freundin einen großen Wunsch…

Meine Meinung:

Nun hat auch die letzte unserer Ladenbesitzerinnen ihre eigene Geschichte bekommen und die Geschichte um Orchid und den Blumenladenbesitzer Tobin, die schon seit mehreren Bänden angeteasert wird, rückt endlich in den Fokus. Für mich war der Geschenkeladen als Laden immer der, der am uninteressantesten schien. Doch Orchids Geschichte war insgesamt sehr spannend und hat mich mitgezogen. Vor allem auch, weil sie nicht so geradlinig war. Das Ende war nie so wirklich vorherzusehen und für mich tatsächlich überraschend.

Siehe auch  What I read this summer

Mit Die kleine Straße der großen Herzen ist Manuela Inusa dann ein schöner Abschluss der Reihe gelungen. Anfangs habe ich ein wenig mit mir gehadert, da tatsächlich fast jeder, der uns in der Valerie Lane bisher begegnet ist, ein eigenes Kapitel füllen konnte. Doch nach der anfänglichen Skeptik bin ich mittlerweile vollkommen überzeugt. Auch trotz des häufigen Perspektivwechsels hat sich die nun letzte Geschichte aus der Valerie Lane sehr schön entwickelt und: wie sollte es auch anders sein, wir haben ein tolles Happy End!

Außerdem gibt es auch in diesem Doppelband wieder ein Bonuskapitel zum Weiterlesen und einige tolle Rezepte, die ich in Zukunft gerne noch ausprobieren möchte.

Fazit:

Auch die letzten beiden Bänder der Valerie Lane Reihe konnten mich vollends überzeugen. Die Herzlichkeit und Güte, die diese Reihe ausstrahlt erdet einen förmlich beim Lesen. Man ist in einer rosaroten Zuckerwattewelt und weiß, dass am Ende alles gut ist.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.