Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss, Kelly Moran

Redwood Love - Es beginnt mit einem Kuss, Kelly Moran

Titel: Es beginnt mit einem Kuss

Reihe: Redwood Love

Originaltitel: Tracking you

Autorin: Kelly Moran

 

Der Kappentext:

Alte Freunde, neue Liebe?
Redwood, Oregon. Eine kleine Stadt zwischen Bergen und Meer. Hier betreibt Flynn O’Grady gemeinsam mit seinen beiden Brüdern eine Tierarztpraxis. Da er von Geburt an taub ist, muss Flynn sich bei der Arbeit mit den Tieren auf seine anderen Sinne verlassen. Und auf Gabby, seine Assistentin. Die beiden sind ein perfekt eingespieltes Team und auch privat beste Freunde. Deshalb ignoriert Flynn sein Herzklopfen, wann immer er sie zu lange ansieht. Nur lassen sich manche Dinge nicht für immer ignorieren. Vor allem, wenn man in einer Kleinstadt voller schamloser Kuppler wohnt …

Meine Meinung zu Redwood Love Teil 2:

Nachdem ich den ersten Teil tatsächlich verschlungen habe hat es leider ein wenig gedauert, bis ich den zweiten lesen konnte. Doch nachdem ich angefangen hatte war er innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Ein Kurzfazit: es war wieder ein schönes Wohlfühlbuch, perfekt für verregnete Nachmittage.

Gabby und Flynn kennen wir beide schon aus dem ersten Teil. Sie kennen sich bereits fast ihr ganzes Leben und Gabby ist Flynns Leben. Schon so lange er denken kann ist er in seine beste Freundin verliebt, doch er versucht diese Gefühle immer zu unterdrücken. Gabby selbst ist frustriert. Von einem Date zum anderen, und doch ist nie jemand dabei. Dann besitzt auch noch einer die Unverschämtheit sich mit ihr zu verabreden, aber nur, um nach ihrer Schwester zu fragen…

Irgendwann kann Flynn nicht mehr an sich halten. Und auch das Drachentrio hat es auf Flynn und Gabby abgesehen. Von da an gibt es keine Chance mehr, oder doch? Auf dem Weg zum Happy End passieren allerdings noch einige Dinge. Manche davon sind echt schlimm, da es ein Buch über Tierärzte ist könnt ihr euch vielleicht bereits ein leichtes Bild davon machen. Aber ich muss zugeben, ich habe seit langem mal wieder bei einem Buch ein paar Tränen vergossen. Ein Teil des Buches ist leider nichts für schwache Nerven…

Mein Fazit:

Doch insgesamt gesehen war das Buch wieder total schön. Es kam nicht ganz an den ersten Teil ran, war aber trotzdem sehr gut. Wie schon gesagt, ein Wohlfühlbuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.