Redwood Love - Es beginnt mit einem Blick
Uncategorized

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick, Kelly Moran

Redwood Love ist ein Rezensionsexemplar.

Titel: Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

Originaltitel: Puppy Love. Redwood Ridge

Autorin: Kelly Moran

Genre: Romantik

 

Redwood Love - Es beginnt mit einem Blick

 

Der Klappentext von Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick:

Kleine Stadt, große Gefühle

Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische Tochter Hailey. Da gibt es nur ein Problem: den attraktiven Tierarzt Cade O’Grady. Eine neue Beziehung ist das Letzte, was Avery will. Sie ist sich nur nicht sicher, wie lange sie Cade widerstehen kann. Vor allem, da sich anscheinend der ganze Ort gegen sie verschworen hat und Amor spielt.

Meine Meinung:

Bevor ich den ersten Teil der Redwood Love Reihe gelesen habe gab es bereits einen ersten  Hype auf Instagram. Und was soll ich sagen? Ich kann den Hype absolut nachvollziehen. Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick ist wirklich ein sehr schönes Buch, das eine tolle positive Grundstimmung hat. Perfekt, um graue Herbsttage ein wenig aufzuhellen.

Und nicht nur der Inhalt des Buches ist toll. Ich habe mich ja vor allem in das Cover verliebt. Auch das strahlt eine schöne Stimmung aus, die beim Lesen dann noch weiter verfestigt.

Aber kommen wir mal zum Inhalt: Avery möchte gerne neu anfangen, nachdem sie sich endlich von ihrem Mann scheiden lassen konnte. Dafür wählt sie ein kleines Örtchen aus, in dem ihre Mutter seit Jahren glücklich lebt. Sie hofft dort endlich ein gutes Umfeld für ihre Tochter zu finden und sich selbst wieder neu entfalten zu können. Avery selbst ist im Buch eine sehr starke Frau, die für ihre Tochter alles tun würde.

READ  Alles auf eine Karte, Maria Murnane

Doch in Redwood kommt nicht nur ihre autistische Tochter Hailey endlich in ein Umfeld, das sie glücklich macht, auch Avery findet schnell Anschluss und zudem auch einen neuen Job. Doch der Job ist Fluch und Segen zugleich, immerhin ist der bestaussehenste Junggeselle der Stadt ihr Chef: der Tierart Cade.

Fazit:

Essentielle Dinge für ein schönes Buch: Liebe, eine positive Grundstimmung, interessante Handlungen. Ein perfektes Top Up dessen: ein Tierarzt mit einem Labrador! Ich habe mich vielleicht ein klein wenig verliebt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.