Hello Sunshine, Laura Dave

Titel: Hello Sunshine!

Autorin: Laura Dave

Verlag: blanvalet

Seiten: 379

Der Sommerroman von Laura Dave: Hello Sunshine!

 

Der Klappentext von Hello Sunshine:

Du bist mein Sonnenschein, auch wenn der Himmel voller Wolken ist…

Sunshine McKenzie lebt ihren Traum! Mit ihrer YouTube-Kochshow und ihren Lifestyle-Büchern begeistert sie Millionen von Fans. Sie ist einfach die Person, mit der jeder gern befreundet wäre. Noch dazu hat sie ihren Traummann geheiratet, den Architekten Danny, der ihr bei allem treu zur Seite steht. Alles scheint perfekt, bis ausgerechnet an ihrem fünfunddreißigsten Geburtstag herauskommt, dass die hochgelobten Rezepte aus der Show gar nicht von ihr sind. Die Fans sind empört und Shunshine sieht nur einen Ausweg: Sie verlässt New York, um in einem kleinen Küstenstädtchen noch einmal von vorn zu beginnen…

Meine Meinung zu Hello Sunshine:

„Hello Sunshine“ der Titel lässt im ersten Moment auf einen Sommerschmöker für den Strand schließen. Möglichst schnulzig, mit perfektem Happy End. Aber „Hello Sunshine“ ist eben nicht heile Welt. Es ist nicht der typische Strandschmöker, in dem Mädchen A auf Jungen b trifft und es nach einem kleinen Streit am Ende zu einer wunderbaren Beziehung à la „und sie lebten glücklich, bis an ihr Lebensende“ kommt. Nein, „Hello Sunshine“ ist da ein wenig anders.

Im ersten Moment würde ich sagen ein bisschen rabiater, vielleicht auch einfach ein bisschen echter.

Wieso echter? Im Grunde ist es nämlich so, dass an Sunnys Leben gar nichts echt ist. Nicht wirklich echt. Ihre Kochshow auf Youtube läuft zwar super, aber kochen kann Sunny nicht. Eigentlich kommt sie auch aus den Hamptons, aber das muss ja keiner wissen, die Tomatenfarm wirkt doch viel mehr nach dem sympathischen, netten Mädchen vom Lande. Doch an ihrem 35 Geburtstag bricht ihre Lügenwelt zusammen und sie verliert nicht nur ihren Job, sondern auch ihren Mann und ihre Wohnung.

Sie verliert zwar viel, aber sie gewinnt sich selbst zurückt. Das ist die wunderbare Message des Buches. In Zeiten von Youtube-, Instagram- oder sonstigem Fame verlieren wir uns manchmal in dem Konstrukt, was wir um uns herum aufgebaut haben. Entspannte Abende zu zweit auf der Couch? Die müssen sofort aufgepeppt und festgehalten, vor allem aber gepostet werden. Als Sunny all das verliert muss sie erstmal wieder mit ihrem wahren Ich klar kommen.

Mein Fazit:

Laura Dave hat ein, in heutiger Zeit, total interessantes Buch geschrieben. Von der „neuen/alten“ Sunny können wir alle vielleicht noch ein bisschen was lernen. Dass Instagram nicht die Welt ist. Dass manche Dinge einfach besser privat bleiben sollten. Und aber vor allem, dass es darum geht glücklich zu sein.

16 Replies to “Hello Sunshine, Laura Dave”

    1. Ja, ich fands auch super interessant und hab mir dann anschließend auch so meine Gedanken gemacht. Bilder bearbeiten finde ich allerdings in Ordnung, es darf nur nicht zu viel werden. Wenn mich jemand sieht soll er mich schon noch erkennen können 😀

  1. Das klingt nach einem wunderschönen Buch mit einer wichtigen Message. Glücklichsein ist definitiv das allerwichtigste <3!

    danke für diese Vorstellung!
    hab einen schönen Abend!
    lg
    Verena

  2. Ich mag es, wenn ein Buch mal eben nicht nach Schema X geschrieben wurde. Da kommt mir dieser Titel gerade recht. Eben weil es nicht dem klassischem Klischee der Urlaubs-/Strand-Lektüre entspricht würde ich es vermutlich lesen. Rein vom Titel hätte ich es eher nicht gelesen aber nach deiner Bewertung werde ich es wohl auf die Liste setzen müssen 🙂 Danke für den Tipp 🙂

    Gruß
    Annett

    1. Ja, der Titel ist vielleicht nicht ganz so passend gewählt, weil er doch eher tpisch klingt 😀 Freut mich, dass ich dir das Buch schmackhaft machen konnte 🙂

  3. Hallo,

    ich finde das Buch gerade deswegen interessant, weil vieles heutzutage mehr Schein als Sein ist und gerade bei YouTube habe ich das Gefühl ist das besonders verbreitet. Vielen Dank für den Buchtipp!

    Liebe Grüße
    Desiree

    1. Ja, ich gucke mir auch total gerne Youtubevideos an, aber es ist echt gar nicht mal so einfach einen Youtuber zu finden, der wirklich er selbst ist…

  4. Hey,

    klingt nach einer etwas „anderen“ Lektüre und ist eigentlich nicht mein Beuteschema. Allerdings greift es auch interessante Themen auf, so das ich geneigt bin, vielleicht doch mal in die Leseprobe zu schauen. 🙂

    Lg
    Steffi

  5. Liebe Leni,

    mein erster Eindruck wäre auch der einer 0815-Schnulze gewesen…
    Wie interessant, dass es gerade das nicht war.
    Ich glaube, das Buch behalte ich mal im Blick.

    Danke dir, für die Empfehlung!
    Viele Grüße
    Ramona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.