Hefegebäck,  Herbst,  Rezept,  Sankt Martin,  Stutenkerle,  Uncategorized

Rezept: Stutenkerle

Bei uns gab es früher im Kindergarten immer ein Sankt Martins Fest, da waren wir auf dem Schützenplatz und sind von dort aus eine Runde durch unser Dorf gegangen, mit den gebastelten Laternen natürlich, anschließend gab es dann leckere Stutenkerle zu kaufen. An sowas erinnert man sich doch immer wieder gerne, wie man unbeschwert durch die Straßen gezogen ist, Mama und Papa im Schlepptau hatte und lauthals singen konnte ohne, dass sich jemand nach einer Stunde Martinslieder schreien beschwert hätte, dazu dann noch die leicht gruselige aber doch auch irgendwie wunderschöne Stimmung, die durch die Laternen in der Dunkelheit ausgestrahlt wurde. Und dann lief auch noch als absolutes Highlight ein Pferd vorne weg! Letzte Woche Montag habe ich bei Experimente aus meiner Küche dieses wundervolle Rezept gefunden und ich musste es gleich nachbacken, es war ja immerhin Sankt Martin! Und lecker waren die, mmmmmmmmmh!

Das braucht ihr:

  • 500g Mehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 250 ml Milch
  • 125g Butter
  • 80g braunen Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • Rosinen
  • 1 Eigelb
So schnell geht’s:
  1. Die Milch lauwarm erwärmen und mit der Trockenhefe vermischen, anschließend die geschmolzene Butter hinzugeben und nach und nach Zucker, Eier, Salz und Mehl hinzugeben.
  2. Alles gut verkneten und anschließend mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Später sollte dann alles nochmal durchgeknetet werden und der Teig zu kleinen Männchen geformt werden, achtet darauf, dass Arme, Beine und Kopf gut am Körper befestigt werden, nicht, dass sie abfallen.
  4. Nicht zu vergessen: die Augen, dafür Rosinen an die Stelle der Augen leicht in den Teig drücken, anschließend mit dem Eigelb bestreichen.
  5. Dann für etwa 12 Minuten in den Backofen geben, bis sie goldbraun sind. Vor dem Essen würde ich sie noch mit ein bisschen Puderzucker bestreuen, guten Hunger!!
Ich hatte leider keine Rosinen mehr zuhause und meine Mama hat vergessen mir welche mitzubringen, da gab dann einfach augenlose Stutenkerle, geht auch. Bei mir hat der Teig übrigens für 12 kleine, dickliche Stutenkerle gereicht.

READ  Rezept: Eierlikörmuffins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.