Gedanken,  Leben,  Stress,  Uncategorized,  Uni

Anspannung.

Seit die Uni wieder angefangen hat stehe ich irgendwie neben mir, unimäßig klappt zwar alles und ich bin auch irgendwie immer relativ vorbereitet auf meine Seminare und Vorlesungen aber ich bin durchgehend angespannt und hab kaum eine freie Minute. Wenn ich mir dann mal Zeit nehme um etwas Entspannendes zu tun plagen mich meine Gedanken an das, was ich alle noch zu erledigen habe. Das Problem ist: es nimmt nicht ab, man sieht kein Ende, habe ich die Texte für den einen Tag fertig vorbereitet ist es schon weit nach neun wenn es hochkommt sogar nach zehn, und ich will nur noch ins Bett und Schlafen. Am nächsten Tag kommen dann für die nächste Woche nochmal mindestens genauso viele Texte wieder dazu, es ist ein Teufelskreis! Auch am Wochenende habe ich keine richtige Ruhe, bin ich bei mir Zuhause liegt meistens irgendetwas an und irgendwann muss man ja auch mal die liegengebliebene Hausarbeit machen, bin ich bei meinem Freund kommt meistens auch irgendwas unvorhergesehenes, sodass  ich auch keine richtige Ruhe habe, und wenn ich Ruhe habe kann ich sie nicht genießen, weil ich ja wieder so viel auf meiner To Do Liste stehen hab.

Ich habe mir jetzt vorgenommen den Mittwochabend als Auszeit fest einzuplanen. Mindestens eine Stunde keinen Gedanken an die Uni verschwenden, oder es zumindest zu versuchen, vielleicht ein paar Kerzen anzuzünden und ein schönes Bad nehmen oder eine Maske machen, einfach ein bisschen entspannen.

READ  Redwood Love - Es beginnt mit einem Blick, Kelly Moran

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.