Uncategorized

[Film] Raum



Hallo ihr Lieben,

vor Kurzem durfte ich mir den Film Raum für euch angucken, der Filmstart in Deutschland ist am 17.März, ihr habt also noch ein paar Tage Zeit um vorher das Buch zu lesen.

Besetzung:
Jack: Jacob Tremblay
Ma: Brie Larson
Nancy: Joan Allen
Old Nick: Sean Bridgers
Leo: Tom McCamus

Technische Daten:
der Film ist freigegeben ab 12 Jahren (könnte man meiner Meinung nach auch ab 16 durchgehen lassen…)
2D
Dolby 5.1
118 Minuten Laufzeit

Regie wurde von Lenny Abrahamson geführt und das Drehbuch basiert auf einem Buch von Emma Donoghue, die es auch als drehbuch umgeschrieben hat.

Inhalt: 
Der Film erzählt die Geschichte des fünfjährigen Jack. Jack kennt nur Raum, eine Welt außerhalb von Raum gibt es für ihn nicht, denn er hat Raum noch nie verlassen. Alle anderen Menschen sind nur Fernseher, denn nur er und Ma sind echt. Bei Old Nick ist er sich da nicht so sicher, der kommt ja nur nachts. 
Eines Tages fasst Ma ihren Mut zusammen und versucht Jack zu erklären, dass außerhalb von Raum eine Welt existiert, eine Welt, aus der sie kommt, in der ihre Eltern wohnen zu denen sie gerne zurück möchte. Also plant Ma ihre gemeinsame Flucht, doch dafür brauch sie Jack, denn ohne seine Hilfe geht es nicht. 
Natürlich ist Jack verwirrt, die Menschen im Fernsehen sollen plötzlich alle echt sein? Es gibt wirklich Bäume? Das Meer? Wiesen und Felder? 
Jack und Ma versuchen abzuhauen, hecken Pläne aus, ob sie es schaffen?

Meine Meinung:
Der Film ist unfassbar stark, die Szenen zwischen Ma und Jack, ebenso wie die Szenen zwischen Ma und Old Nick sind durchgehend sehr gut und überzeugend gespielt. Brie Larson ist genau deswegen auch für die diesjährigen Oscars als beste Hauptdarstellerin nominiert, absolut zurecht! 
Auch die Komposition von Raum gefällt mir sehr gut, genauso wie der Raum an sich, Jack fehlt es seiner Meinung nach an nichts, er hat doch alles was er braucht. Genau deswegen erscheint der Film auf den ersten Blick möglicherweise auch als weniger heftig, als er ist. Jack ist glücklich. Nur Ma ist unglücklich, sie kennt das Leben draußen, außerhalb von Raum und möchte es Jack nicht vorenthalten. Trotzdem bereitet die Welt beiden Angst, Jack, weil es sie nicht kennt und Ma, weil sie darin glücklich war, manchmal bereitet es auch Angst aus einem Albtraum aufwachen zu können.




SPOILER: 
Der Teil nach der Flucht ist absolut stark. Mir gefällt die schauspielerische Leistung von Jack hier besonders! Es ist im Gegensatz zum Buch aber etwas abgeschwächt, was ich gar nicht mal so schlecht finde. 

Siehe auch  Rezept: Schweinefilet in Senf-Honig-Marinade

2 Kommentare

  • Héloise Roubaud

    Hört sich gut an, den muss ich mir mal merken… Ich bin ja eh immer auf der Suche nach Filmen und Material für meinen Philosophieunterricht, das hier klingt nach so einem halben Höhlengleichnisding =)

  • Lena-Marie Walter

    Hui, Höhengleichnis sagt mir ja so ungefähr gar nichts…
    Aber freut mich, dass es dir was bringt 🙂
    Liebe Grüße 🙂

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.