Event,  Fashionbloggercafé,  GDS,  Styleranking,  Uncategorized

Event: 4. Fashionbloggercafé shoeedition

Hallo ihr Lieben!

Am letzten Freitag war es wieder so weit, das Fashionbloggercafé auf der GDS in Düsseldorf fand statt. Letztes Jahr war ich ja schon einmal da und da konnte ich es mir dieses Jahr natürlich nicht entgehen lassen! Angefangen hat das FBC shoeedition mit der Blogger Ruwayshow, meine allererste Runwayshow. Ich fand sie echt ganz cool, die Looks waren frisch und neu, aber auch ziemlich alltagstauglich. Ich hab euch natürlich auch ein paar Eindrücke mitgebracht 🙂

Den Tag hab ich mit Hanna von writteninredletters und später noch mit Eva von dressesandplaces verbracht, war sehr schön mit den beiden 🙂 Mit Hanna mache ich ja des öfteren mal Blogfotos und Eva habe ich beim ANNYEvent in München kennengelernt. 

Gestartet sind wir mit einem leckeren Smoothie von Vitacoco, der frisch für uns gemixt wurde. Ich bin ja ein Smoothiefan, nur leider immer zu faul mir die selbst zu mixen…

Frisch gestärkt haben wir uns dann die Aussteller auf dem FBC näher angesehen, zuerst haben wir bei Lensdorf vorbei geschaut. Lensdorf sitzt in Deutschland und produziert auch hier, sehr interessant finde ich, dass alle Kleidungsstücke und Taschen, die das Haus Lensdorf verlassen handgemacht sind. Natürlich sieht man das auch im Preis, genauso wie die Auswahl des Leders, welches umweltschonend gegerbt wird. 

Bei madetolove JEWELRY gab es schönen Schmuck zu bestaunen, der ebenfalls in Deutschland hergestellt wird, genauer gesagt in Idar-Oberstein. Das Besondere an made to love ist, dass man ein Einzelstück genau nach seinen Wünschen bekommt, man kann das Material und auch den Stein selbst aussuchen. Ich fand den Schmuck sehr schön 🙂 

Als nächstes waren wir bei caseable, dort konnten wir uns entweder unsere eigene Smartphonehülle aussuchen oder eine selbst entwerfen, auf Grundlage eines Bildes zum Beispiel. Das Unternehmen sitzt in New York und Berlin und fertigt auch hier, es achtet auf Qualität und auch auf Nachhaltigkeit, die Hüllen waren früher wohl mal ganz normale Plastikflaschen, merkt man ihnen aber nicht an 😉 

Alegory ist ein Unternehmen aus Frankreich und hier gab es meiner Meinung nach das coolste Angebot, wir durften uns mit etwas Hilfe in einem Workshop unsere eigenen Absätze gestalten. Das war verdammt fisselig und schwierig, hat aber auch richtig Spaß gemacht! Und am Ende ist dann doch auch was hübsches bei raus gekommen finde ich. 

Insgesamt war es ein sehr schöner Tag, der natürlich auch total anstrengend war, sodass ich mich im Zug schon richtig auf mein Bett gefreut hatte 😀 Vorher hab ich mich aber noch von diesen beiden verabschiedet, vielleicht wiederholen wir das ja im Sommer nochmal 🙂

Natürlich gab es auch eine Goodiebag, die ich euch nicht vorenthalten möchte, da sie, zumindest für die ersten 120 Anwesenden, ziemlich cool ausgefallen ist. Als Goodiebag gab es dieses Mal nämlich eine Tasche von Fritzi aus Preussen, gefüllt mit ganz vielen schönen Dingen! 

READ  1000 Tode.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.