Urlaub!

Wie ich euch ja schon in meinem letzten Post erzählt habe war ich im Urlaub, und das ziemlich spontan. Mein Onkel hat einen feststehenden Wohnwagen an der Nordsee stehen und als Kind war ich da total oft und unfassbar gerne! Weil das quasi der Ort meiner Kindheit ist wollte ich natürlich meinen Freund mal genau da mit hin nehmen, gedacht getan, so fuhren wir eine Woche später los.
Der Weg verlief für uns relativ problemlos, für einen Autofahrer hinter uns nicht ganz so. Er telefonierte beim fahren, und telefonierte und telefonierte, dann kam die Polizei von hinten, natürlich hat sie gesehen, dass der Mann telefoniert, hat das „Fahren sie rechts ran“-Geblinke angemacht, aber keine Reaktion, seelenruhig telefonierte der Mann hinter uns weiter. Nach bestimmt fünf Minuten kam eine rote Ampel, wir bremsten, der Mann bremste, die Polizei bremste nicht, sie fuhren neben den immer noch telefonierenden Mann, der auch jetzt noch keine Polizei bemerkte, als die Polizistin an die Fensterscheibe klopfte steckte er schnell das Handy weg, naja leider zu spät für ihn. Für uns war die Geschichte dann doch eher belustigend und der aaaaarme Mann im Auto hinter uns hat hoffentlich eine fette Strafe bekommen, wer nach fünf Minuten nicht bemerkt, dass die Polizei hinter einem herfährt, der hat es definitiv nicht anders verdient.
Kurz hinter Bremen haben wir eine kleine Pause gemacht, sind ein bisschen gegangen und dann noch die restlichen Kilometer locker durchgefahren, zum Glück waren wir dann um Punkt zehn Uhr abends am Campingplatz angekommen, nach zehn machen die Schranken zu und wir hätten unsere ganzen Sachen über den kompletten Campingplatz tragen müssen. Nachdem wir etwas gegessen hatten, den Strom gefunden haben und das Bett fertig gemacht hatten fielen wir beide kaputt ins Bett, nach acht Stunden Arbeit bzw. Gartenarbeit noch drei Stunden Auto fahren macht echt fertig.
Am Freitag habe ich dann mit Begeisterung festgestellt, dass sich auf meinem geliebten Campingplatz am Sahlenburger Strand fast nichts verändert hat seit ich das letzte Mal da war, selbst die Menschen sind größtenteils noch die gleichen. Mein Freund war vermutlich nur halb so begeistert wie ich, es ist immerhin eigentlich ein ganz normaler Campingplatz, nicht besonders groß und auch nicht unfassbar modern, aber ich finde ihn super, schon alleine wegen den schönen Erinnerungen, die ich in meinen Urlauben dort sammeln durfte. Was ich mit großem Bedauern festgestellt habe ist, dass das Trampolincenter futsch ist, das vermutlich aller coolste, was der Campingplatz zu bieten hatte…
Aber nichtsdestotrotz hatten wir eine schöne Zeit, der Campingplatz Finck ist in Sahlenburg eigentlich direkt am Strand und auch der Wernerwald ist im Sommer sehr verführerisch, weil kühl. Und das besondere an Sahlenburg sind die wunderschönen Sonnenuntergänge, ich habe bis jetzt nie schönere gesehen! Da haben wir dann auch direkt mal ein paar Bilder gemacht, die meiner Meinung nach richtig schön geworden sind, wie findet ihr den schönen Sonnenuntergang?

Ja, Sand ist wunderbar lecker, zum reinbeißen 😉 

Am Samstag sind wir die knapp 5 km nach Duhnen gelaufen, puh was war das anstrengend! Aber Spaß gemacht hat es auch ein wenig, immerhin konnte ich Maks ganz viel über die Gegend erzählen und ein bisschen Bewegung ist doch auch mal nicht ganz so schlecht 😉 Außerdem sind wir ordentlich durchgeblasen worden, zumindest auf dem Hinweg, sodass mir gar nicht allzu warm war.

Auf dem Weg sind wir an der Aussichtsplattform vorbei gekommen und haben sie als erste Pausenstation missbraucht, im Hintergrund sieht man die Insel Neuwerk zu der die ganzen gelben Wattwagen hinfahren.
Montag haben wir Cuxhaven unsicher gemacht, uns die Stadt angeguckt, ein paar Fotos gemacht, ein paar Souvenirs gekauft und was man halt so macht 🙂 

Die typische „hör auf meine Speicherkarte zuzumüllen“-Pose meines werten Freundes.

Die restichen Tage haben wir viel gechillt, waren im Wasser am rumtoben oder sind durchs Watt gewandert, ein sehr erholsamer Urlaub, genau das, was ich mal wieder brauchte nach dem Romtrip letztes Jahr 😉 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.