Münster,  Open Air,  Trailerpark,  Uncategorized

Trailerpark Open Air Münster

Am Freitag hab ich etwas früher Schluss gemacht und bin direkt von der Arbeit zum Bahnhof gefahren. Ihr fragt euch warum? Nun ja, ich hatte Karten für das Trailerpark Open Air am Coconut Beach in Münster und das ist mit dem Zug von mir aus leider ziemlich weit…
Kurz hinter Paderborn sind meine Begleitungen zugestiegen und von da aus wsr es dann nur noch etwas weiter als eine Stunde, die ging dann auch recht schnell rum. Den Weg zum Coconut Beach haben wir nach anfänglichen Schwierigkeiten mithilfe von zwei ortskundigen Jungs dann doch noch rechtzeitig gefunden.
Der Coconut Beach ist zwar eine total schöne Location, leider aber auch unpraktisch. Wie der Name schon vermuten lässt besteht der Boden aus weißem Sand, ist also eher uneben und der Stand ist nicht allzu sicher, und zwischendurch gibt es Holzbalken, die beim Pogen den ein oder anderen zum Fall brachten.
Zur Musik kann man saven, dass ich mir alle zumindest gut anhören konnte, abgesehen von Karate Andi mit dem kann ich irgendwie nichts anfangen…
Mach One fand ich zum Beispiel sehr gut und natürlich Trailerpark. Leider war der Basti mal wieder nicht dabei, der hat ja Probleme mit den Stimmbändern. Ich kenne Trailerpark bis jetzt live nur ohne ihn und ich würde ihn dann doch vielleicht auch ganz gerne mal dabei haben, obwohl die drei das auch ohne ihn ziemlich gut machen. Was natürlich mal wieder schade war ist, dass über die Hälfte der Songs nicht gespielt werden durften, aber da hat man sich ja schon dran gewöhnt.
Ich hab mor zur Sicherheit schon mal Crackstreetboys 3 vorbestellt,  bevor es indiziert wird…

READ  [Recap] April

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.