Uncategorized

[Gastbeitrag] AirBnB – Die wichtigsten Fakten

Auf der Suche nach einem geeigneten Hotelzimmer stößt man oft auf unbezahlbare Hotels. Eine gute Alternative zu den klassischen Unterkünften bietet das Untermieten in Privatwohnungen – Zum Beispiel bei AirBnB. In diesem Artikel zeigen wir euch, was ihr im Zusammenhang mit AirBnB wissen müsst.

Wie storniere ich meine Reise?

Anders als bei Hotels, die oft an Stornierungsrichtlinien gebunden sind, liegt es hier in der Macht des Vermieters, die Stornierungsbedingungen zu bestimmen. Stornieren könnt ihr ganz einfach über die AirBnB Homepage mit einem Klick unter euren gebuchten Unterkünften. Eine Nachricht an den Vermieter reicht nicht aus, um die Reise zu stornieren. Nutzt also immer die Funktion der Seite. Es gibt bei AirBnB 5 Abstufungen der Stornierungsfristen, auf die ihr unbedingt achten solltet. Sie stehen transparent bei jedem angebotenen Zimmer an der rechten Seite. Wollt ihr euch genauer über die Fristen informieren, schaut am besten hier

Wie kommuniziere ich mit dem Gastgeber?

Ihr wollt vor der Buchung noch etwas wissen, habt Rückfragen nach der Buchung oder wollt Rücksprache zwecks eurer Ankunft halten? Nutzt unbedingt die Nachrichtenfunktion auf AirBnB. Sollte es Probleme geben, oder sich der Anbieter nicht an Absprachen halten, akzeptiert AirBnB nur Nachrichten über die eigene Plattform. E-Mails, SMS oder Whatsapp Nachrichten werden nicht als Beweis akzeptiert. Wenn ihr am Ziel angekommen seid, macht es natürlich Sinn, via WhatsApp oder SMS eure Ankunft anzukündigen.

Ich erreiche meinen Gastgeber nicht, und nun?

Seid ihr schon vor Ort und euer Gastgeber meldet sich nicht, macht euch keine Sorgen. Ruft bei AirBnB an und schildert das Problem. Sie versuchen im ersten Schritt den Gastgeber zu kontaktieren und euch Zugang zu der Wohnung zu verschaffen. Klappt das nicht, bieten sie euch eine andere AirBnB-Bleibe an oder vermitteln euch ein Hotelzimmer. Auf der Straße werdet ihr in keinem Fall übernachten! Eine wichtige Info für euch: AirBnB überweist das Geld erst an euren Vermieter, wenn ihr abgereist seid. Sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass ihr nicht abgeholt werdet, oder der Vermieter erscheint nicht, dann erhält er auch kein Geld. Ein Anruf bei AirBnB reicht und euer Geld ist wieder auf eurem Konto.

Wofür zahle ich Servicegebühren?

AirBnB vermittelt euch die Wohnung – dafür zahlt ihr diese Gebühr. Es ist also eine Vermittlungsgebühr und errechnet sich aus den Zimmerkosten. Genauso wie ihr zahlt auch der Vermieter diese Gebühr an AirBnB. Es ist also eine Gebühr für die Nutzung und Absicherung eurer Reise. Zum Beispiel in einem Fall wie vorhin beschrieben.
Wenn ihr noch mehr über einen AirBnB Aufenthalt erfahren wollt, schaut auf Burri-Bucht.de vorbei. Sina und Burri haben ihre ersten Erfahrungen mit AirBnB in einem schönen Artikel Zusammengefasst an. Außerdem berichten Sina und Marc auf ihrem Reiseblog www.burri-bucht.de über ihre Urlaubsreisen, aktuelle Nachrichten rund um das Thema Reisen und Außerdem helfen sie euch gerne bei der Planung eurer nächsten Reise. Sprecht sie einfach mal darauf an.
Siehe auch  Das Kreidemädchen, Carol O'Connell

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.