Alles auf eine Karte, Maria Murnane

Titel: Alles auf eine Karte
Autor: Maria Murnane
Verlag: Heyne
Format: Taschenbuch
Seiten: 464
Originaltitel: perfect on paper

Der Klappentext:

Waverlys Leben ist eine einzige Katastrophe. Erst lässt ihr Traummann sie kurz vor der Hochzeit sitzen, dann reiht sich ein absurdes Date ans andere. Aber das muss anderen Frauen doch ähnlich gehen? Irgendwer muss doch mal die Wahrheit über Männer und Frauen sagen. Das tut die chaotische PR-Expertin dann auch. Mit ihren Grußkarten aus dem Single-Universum redet sie Klartext und macht ihrem Ärger Luft. Doch dann wird sie sogar von einem Verlag entdeckt und landet einen echten Verkaufshit. Als auch noch der hübscheste Mann der Welt auftaucht, muss sie alles auf eine Karte setzen…

Meine Meinung:

Ich finde, dass der Klappentext nicht so passend ist, irgendwie ist das Buch so ganz anders, als ich es erwartet habe. Was jetzt nicht heißen soll, das die Themen ganz anders sind, als in dem Klappentext, sie sind nur irgendwie anders gewichtet.
An dem Buch gefallen hat mir der Witz, es ist ja Einblick ziemlich mies zwei Wochen vor der Hochzeit verlassen zu werden, verlassen zu werden ist immer mies, aber so kurz vor der Hochzeit ist es dann doch noch ein bisschen krasser, aber das Buch gestaltet das so witzig, dass man diese Traurigkeit gar nicht wirklich bemerkt.
Sehr bemerkenswert fand ich auch die Vielschichtigkeit des Buches, es gab verschiedene Themen, einmal die Unzufriedenheit mit dem Job, die Probleme mit dem Vater und dann das große Problem mit der geplatzten Hochzeit, die sie aber etwas verschleiert, indem sie allen sagt, dass sie sie platzen lassen hat, was ja nicht so ist. Das kenne ich übrigens schon aus einem anderen Buch, ich kann mich nur bei aller Anstrengung nicht mehr erinnern aus welchem. Trotzdem ist es durch diese Vielschichtigkeit doch ganz anders, es kam mir dadurch so lebensecht vor.
Okay, das mit dem Lebensecht. Waverly ist PR Beraterin und das macht es etwas weniger lebensecht, sie trifft meiner Meinung nach fiktive Promis, die aber alle irgendwie total nett sind. Und dann trifft sie auf einer Messe ihren Mr. Right, durch ihre Schusseligkeit blamiert sie sich aber das ein oder andere Mal vor ihm, was die ganze Geschichte dann doch wieder ziemlich lebensecht macht.

Fazit:

Ich fands toll, es ist super lustig, leicht und schnell zu lesen. Die Protagonistin ist mindestens genauso chaotisch wie ich und auch sonst waren alle Figuren irgendwie sympathisch und gut gemischt. Absolute Leseempfehlung!

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.