• Uncategorized

    Das Haus der Verlassenen, Emily Gunnis

    Der Klappentext: Sussex, 1956. Als die junge Ivy Jenkins schwanger wird, schickt ihr liebloser Stiefvater sie fort – ins St. Margaret’s Heim für ledige Mütter. Sie wird des düsteren, berüchtigten Klosterbau nie mehr verlassen… Sechzig Jahre später findet die Journalistin Sam in der Wohnung ihrer Großeltern einen flehentlichen Brief Ivys. Sie beginnt die schreckliche Geschichte von St. Margaret’s zu recherchieren. Dabei stößt sie auf finstere Geheimnisse, die eine blutige Spur bis in die Gegenwart ziehen. Und die tief verstrickt sind mit ihrer eigenen Familiengeschichte. Meine Meinung zu „Das Haus der Verlassenen“: Der Klappentext hatte mich bereits gepackt, alte Häuser, die geheime Geschichten verbergen, genau mein Ding. Nur, dass dieses Buch…