Rügen im Winter – eine Reise wert!

So schön ist Rügen im Winter

Im Sommer nach Rügen fahren – das kann ja jeder! Deswegen haben wir uns im Winter auf den Weg gemacht und geguckt, was die größte deutsche Insel im Winter so alles zu bieten hat. Kleines Fazit vorab: für uns hat sich die Reise auf jeden Fall gelohnt! Rügen ist auch im Winter schön und spannend zu entdecken.

Die Kreidefelsen & der Königsstuhl:

Rügens bekannteste Attraktion sind vermutlich die Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund mit dem Königsstuhl. Auch im Winter kann man die Kreidefelsen besichtigen, die Wanderung durch den Wald zu den Kreidefelsen ist auch im Winter toll. An den Kreidefelsen selbst sollte man allerdings auf winddichte Kleidung achten. Trotz dicker Winterjacke hat der Wind so stark gezogen, dass mir ziemlich kalt geworden ist. Mit dünnem Jäckchen seid ihr also schlecht bedient.

Für alle lauffaulen unter euch: es gibt einen Bus, der euch von den Kreidefelsen wieder zurück zum Parkplatz bringt. Wir haben das auch gemacht, da ich nach unserem ganzen Umherwandern vorher keine Lust mehr hatte zurückzugehen und wir unser Reiseproviant nicht dabei hatten… Im Winter bekommt ihr an den Kreidefelsen nämlich nicht unbedingt einen Kaffee, das solltet ihr bedenken. Wir waren tatsächlich auch relativ spät dran, sodass wir das Nationalparkzentrum Königsstuhl nicht besichtigt haben.

Ich würde euch übrigens empfehlen zuerst zur Victoriasicht zu gehen, die ist vom Wanderweg aus später ausgeschildert, und anschließend erst zur Wilhelmssicht, dann baut sich das Bild nach und nach schön zusammen!

Im Winter ist es übrigens nicht möglich die Kreidefelsen vom Strand aus zu Betrachten, da der Weg aus Sicherheitsgründen gesperrt ist!

Die Kreisefelsen auf Rügen

Die Kreidefelsen auf Rügen

Das Jagdschloss Granitz

Bevor wir zu den Kreidefelsen gefahren sind waren wir am Jagdschloss Granitz. Zu diesem sind wir durch den Wald gelaufen, der schön mit Schnee bedeckt war. Auf dem Weg kam uns noch der Rasende Roland in die Quere, die Dampflokomotive auf Rügen. Statt direkt mit dem Auto zum Schloss zu fahren würde ich euch wirklich empfehlen durch den Wald zu gehen, die Strecke ist echt toll! Mit kleinen Kindern oder älteren Menschen ist es aber vermutlich sinnvoll direkt an das Schloss zu fahren, da es doch ganz schön steil bergauf geht.

Das Schloss an sich sieht man fast erst, wenn man davor steht. Dafür dann aber in seiner ganzen Pracht! Von Außen wirkt es tatsächlich wie ein Prinzessinnenschloss. Die Türme und vor allem die Farbe tun da so einiges für. Aber auch die Besichtigung des Schlosses lohnt sich! Im Inneren is ein tolles, total modernes Museum, das das Leben der Familie des Fürtsen zu Putbus im Jagdschloss zeigt.

Besonders toll fand ich ja, dass total auf den Besucher eingegangen wurde: so konnte man zum Beispiel alle tollen Vorhänge anfassen: dafür gab es extra kleine Stoffstücke, die angefasst werden durften. Für Kinder gab es immer extra Erklärungen, die die einzelnen Räume erklärt haben. Total verständich und kindgerecht. Etwas weniger kindgerecht: die Wendetreppe, die auf den Turm hinaufführt… Ich hab mich nicht getraut, mein Freund war aber oben und die Aussicht muss atemberaubend sein!

das Jagdschloss Granitz

das Jagdschloss Granitz

der rasende Roland auf Rügen im Schnee

Der Klassiker: die Seebrücke in Sellin

Da unser Hotel direkt zwischen Sellin und Baabe lag haben wir es uns nicht nehmen lassen am Strand entlang zur Seebrücke nach Sellin zu gehen. Die Seebrücke zählt meiner Meinung nach genauso zu den Must Sees auf Rügen, wie die Kreidefelsen. Kennt ihr jemanden, der nach seinem Rügenurlaub kein Bild von der Seebrücke mitgebracht hat? Also ich nicht! Und die Seebrücke lohnt sich meiner Meinung nach echt, das Restaurant sieht total hübsch aus und man hat einen tollen Ausblick auf die Küste!

Aber auch hier gilt: warm anziehen! Der Wind pfeift unter Umständen ziemlich und ich war glücklich über jede Mütze und Kaputze, die ich aufsetzen konnte. Toll fand ich auch die Bilder, die auf der Seebrücke zu sehen waren. Das waren alles Bilder von derSeebrücke in verschiedenen Zuständen, diese solltet ihr euch auf jeden Fall ansehen!

Die Seebrücke in Sellin

Sowohl im Winter als auch im Sommer immer schön: ein Strandspaziergang!

Wie oben bereits erwähnt sind wir zu Fuß zur Seebrücke nach Sellin gegangen und haben den Weg über den Strand genommen. Egal zu welcher Jahreszeit: Strandspaziergänge sind einfach immer toll! Als wir nach Sellin gegangen sind hat es sogar noch geschneit, das war besonders cool. Dafür muss man allerdings etwas Glück mit dem Wetter haben, Schnee an der Küste ist ja nichts allzu normales mehr…

Strand auf Rügen

Strandspaziergang auf Rügen

Mein letzter Tipp ist eher Typsache:

Zeit für Wellness!

Wie ich euch bereits berichtet habe waren wir eigentlich auf Rügen, um einen Wellnessurlaub zu machen! In unserem Hotel gab es ein großes Schwimmbad sowie einen schönen Wellnessbereich, hier habe ich euch mehr dazu erzählt. Wer jetzt schon seine Unterkunft gebucht hat aber begeistert vom Hotel ist: ihr könnt euch dort auch nur einen Tag Wellness ohne Übernachtung gönnen! Aber auch sonst gibt es auf Rügen zahlreiche Hotels, die Wellnessanwendungen aller Art anbieten.

Nach einem Spaziergang durch die Kälte gibt es doch wirklich nichts schöneres, als sich so richtig schön aufzuwärmen. Wir haben das in der Sauna gemacht, einfach perfekt!

Seid ihr schon mal im Winter auf Rügen gewesen? Was fandet ihr da am schönsten?

Merken

Please follow and like us:

18 Replies to “Rügen im Winter – eine Reise wert!”

  1. Hallo
    Das ist ja wirklich wunderschön! Meine Schwester war dort auch schon und sie hat deine Worte bestätigt! Die Bilder sind auch super geworden. Da muss ich auch mal hin!

    Liebst Linni

  2. Ich finde ja, dass jeder Ort was magisches hat, egal in welcher Jahreszeit man den besucht. Im Sommer ist das schöner und im Winter das.

    Leider komme ich selbst nie in die Gegend um mich davon selbst zu überzeugen, aber danke für die Vorstellung.

    Alles Liebe,
    Julia
    https://www.missfinnland.at

  3. wow meine Liebe, das sind wundervolle Eindrücke! wie da ja inzwischen weißt, bin ich auch das total Ostsee-Kind 🙂
    jeden Sommer habe ich dort verbracht, aber auch gerne die Winterferien … wir haben dann immer Geburtstag feiern können!

    ich liebe diese Ruhe, die die winterliche Ostsee ausstrahlt!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    1. Ich war früher nie im Winter an der See, das war jetzt mein erstes Mal. Winterurlaub hieß für mich immer Skifahren in den Bergen. Da war das mal eine schöne Abwechslung 🙂

  4. Ich war noch nie auf Rügen. 🙁 Aber deine Bilder sind sehr schön. Da will ich gleich auch in Urlaub fahren. Im Winter wäre es mir aber zu kalt. Dafür war es bestimmt schön leer.

  5. Ich war tatsächlich noch nie in Rügen. Aber Rügen in Winter stelle ich mir schon cool vor. Die Bilder sind übrigens sehr hübsch. 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa

  6. Auf Rügen war ich auch schon. Dort haben wir einmal einen Ausflug und einmal Urlaub gemacht. Wirklich sehr schön dort. Im Winter war ich da noch nicht, aber ich denke, dass das wirklich beeindruckend ist. Deine Fotos sind super gelungen und machen Lust gleich einen Trip dorthin zu machen.

    Liebe Grüße,
    Mo

  7. Ich war vor vielen Jahren auf Rügen. Es hat sich bestimmt jede Menge geändert. Wenn ich die Bilder so sehe, könnte ich direkt Koffer packen 👍

    1. Oh Wismar ist bei mir ganz in der Nähe 🙂 Ja die lieben Touristen, so ein Strandspaziergang ist meiner Meinung nach im Winter zum Beispiel viel schöner als im Sommer, da der Strand so schön leer ist 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.