Ripped Jeans

Sommer, Sonne, Sonnenschein, was würde ich dafür jetzt geben? Weil das aber leider nicht drin ist verbringe ich meine Zeit nach der Arbeit mit Dingen, die mir vielleicht wirklich was nutzen. Ich finde im Sommer kommt man zu nichts, man macht zwar das, was nötig ist, aber alles andere lässt man erstmal. Genau diese Sachen habe ich mittlerweile schon fast alle durch, hallo Sonne, du darfst jetzt wieder kommen!
Ich habe es mittlerweile sogar geschafft mir eine Jeans zu rippen, bei der ich das echt schon lange vorhatte. Die Jeans ist super bequem, eine Mischung aus Boyfriend und Chinohose, aber nach drei Jahren hat sie irgendwie ihren Reiz für mich verloren, natürlich ist sie immer noch bequem, aber irgendwie ist es nicht mehr meins gewesen. Sie gefiel mir halt nicht mehr so richtig. Ich vermute sie hätte noch ewig im Schrank gelegen, wäre vielleicht mal bei einem Gassigang mit raus gekommen, aber sonst? Jetzt hab ich sie ein bisschen aufgepeppt, ganz simpel, ohne viel tamtam. Gebraucht habe ich nur eine Stoffschere und einen alten Katalog, mit der Schere habe ich dann so lange auf dem Stoff (unter dem der Katalog lag, damit die zweite Schicht nicht auch kaputt geht) herumgerieben bis ein Loch entstand.
Jetzt kann ich meine Hose wieder anziehen und mich wohl dabei fühlen.

 Jacke: Noisy May similar here, Shirt Maison & Scotch, Hose: no name, Schuhe: Samsonite

Am Wochenende haben wir dann diese Fotos geschossen, nach viel Überredungskunst. Wie das bei Jungs halt meistens ist mochte meiner die Hose nicht. Die ist ja weit und dann auch noch kaputt! Ich finde die vor allem in dieser Kombi super, fürs Wochenende ist so eine Hose eh perfekt, sieht lässig aus und ist super bequem, dazu noch hübsch und modisch, was will man mehr?

Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche 🙂

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*