Reisende auf einem Bein, Herta Müller

Inhalt:

Die dreißig jährige Irene verlässt ihr Heimatland, dass sie nur als „anderes“ Land betitelt und kommt nach Deutschland. In Deutschland trifft sie wieder auf Franz, einen jungen Deutschen, den sie schon aus ihrem Heimatland kennt. Obwohl sie während seines Urlaubs eine Affäre hatten und sich auch weiterhin geschrieben haben entsteht keine richtige Beziehung, auch zu anderern Figuren kann Irene keine richtige Beziehung aufbauen.

Meinung:

Für ungeduldige Leser ist „Reisende auf einem Bein“ vermutlich nicht das beste Buch, die einzelnen Sätze sind sehr sprunghaft und man kann den Sinn der Passagen oft nur durch Nachdenken entschlüsseln. Trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen, oder eher seine Message: Nur, weil du aus einem Land „fliehst“ um in ein vermeintlich besseres zu kommen, musst du da nicht direkt ankommen. Wie schon der Titel „Reisende auf einem Bein“ sagt ist Irene nicht richtig in Deutschland angekommen, mit einem Bein ist sie noch in ihrem Heimatland, sie vergleicht die Zustände dort mit denen in Deutschland und ist sich vielleicht gar nicht mehr so sicher, ob Deutschland wirklich so toll ist, wie sie es sich vorgestellt hat. Für mich ist es immer wieder interessant mal einen Außenblick auf uns Deutsche zu erfahren, deswegen würde ich euch das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.