Osterhasengirlande | einfaches Deko DIY zu Ostern

So machst du eine Häschengirlande selbst!

Hallo ihr Lieben!

Zu Ostern ist Fensterdeko irgendwie kaum wegzudenken. Während ich im Winter kein so großer Fan von Fensterdeko bin ist das zu Ostern etwas ganz anderes! Immerhin lenkt die Deko den Blick aufs Fenster und somit auf das (hoffentlich) schöne Wetter auf der anderen Seite des Fensters. Außerdem natürlich auch auf die mühsam vom Dreck des Winters befreiten Scheiben… So lohnt sich der Frühjahrsputz gleich doppelt!

Typisch Ostern sind da natürlich Hasenmotive, aber auch bunte Ostereier stelle ich mir total süß vor. vielleicht eine Idee für nächstes Jahr. Denn dieses Jahr waren erstmal Häschen dran mein Fenster zu verschönern. Auf der Fashionweek habe ich eine tolle Technik gelernt, wie man den Häschen süße Bommelschwänzchen hinzufügen kann und das musste ich Zuhause natürlich ausprobieren!

Das DIY ist möglichst einfach gehalten, mit nur ein paar wenigen Materialien könnt ihr also schon ganz bald selbst so eine schöne Girlande euer eigen nennen. Und das beste ist: weil viele Arbeitsschritte total einfach sind ist dieses DIY auch super geeignet, um es mit Kindern zu machen! Nur beim Schneiden solltet ihr eure Kleinen am besten etwas genauer unter die Lupe nehmen!

Materialien für eine Häschengirlande mit Bommeln

Das braucht ihr für die Häschengirlande:

  • Je nachdem wie lang eure Girlande sein soll braucht ihr Papier. Meine Girlanden sollte aus jeweils vier Häschen bestehen, ich brauchte also insgesamt acht Papiere. Ich hatte von letztem Jahr noch Faltblätter mit süßem Druck übrig, ihr könnt aber je nach belieben auch bunte Pappe nehmen. Die ist dann auch etwas stabiler.
  • Eine Schere.
  • Eine Gabel.
  • Etwas Wolle für die Bommeln. Meine ist von Rossmann.
  • Etwas Garn.
  • Nadeln.

Und so könnt ihr ganz einfach eure Häschengirlande herstellen:

Zuerst müssen natürlich die Häschen ausgeschnitten werden. Ich habe mir dazu zuerst eine Vorlage auf ein weißes Blatt Papier gemalt, diese ausgeschnitten und dann jeweils auf die Faltpapiere übertragen. Diese habe ich dann wiederum möglichst sorgfältig ausgeschnitten.

Der zweite Schritt sind die Bommeln. Auf der Fashionweek hatten wir dafür Pompom Maker, ich wollte mir diese allerdings nicht extra bestellen und habe auf eine Variante zurückgegriffen, die auch häufig auf Pinterest zu finden ist: eine Notlösung mit einer Gabel! Nach diesem kleinen Selbsttest muss ich sagen: prinzipiell klappt beides gleich gut. Mit einem Pompom Maker ist es zwar minimal unkomplizierter, aber zeitlich nimmt es sich vermutlich nichts und auch mit einer Gabel entstehen süße Bommel. Das ist also meiner Meinung nach Geschmackssache.

Bommel mit einer Gabel machen

Bommel mit einer Gabel machen

Bommel mit einer Gabel machen

Bommel mit einer Gabel machen

Bommel mit einer Gabel machen

Bommel mit einer Gabel machen

So machst du Bommeln mit einer Gabel!

Ich denke auf den Bilder ist es schon recht verständlich dargestellt: am besten nimmt man eine kleine Gabel (dies hängt natürlich von der gewünschten Größe der Bommel ab). auf diese Gabel legt man dann einen Wollfaden, der etwa 10 cm lang sein sollte. Anschließend fängt man an die Gabel und den Wollfaden mit weiterer Wolle zu umwickeln. Hierbei sollte besonders darauf geachtet werden, dass die Wolle nur um den Teil der Gabel gewickelt wird, an dem die Zinken sind und nicht um den Stiel. Andernfalls sind die Wollfäden später verschieden lang.

Den Wollfaden wickelt man so lange um die Gabel herum, bis sich eine kleine Kugel entwickelt. Dann ist es an der Zeit den faden abzuschneiden und die entstandene Wollkugel von der Gabel herunterzuziehen. Um die Wolle in ihrer Form zu halten habe ich hier mit dem losen und umwickelten Wollfaden schon einen leichten Knoten gemacht. Diesen habe ich anschließend festgezogen und anschließend habe ich eine Seite der Schlaufen mit einer scharfen Schere durchgeschnitten.

An sich sind die Bommel jetzt schon fertig, allerdings sind meistens ein paar Fäden dabei, die etwas länger sind als der Rest. Diese können jetzt noch ein wenig beschnitten werden, sodass gleichmäßige Bommel entstehen.

So machst du eine Häschengirlande zu Ostern!

So machst du eine Häschengirlande zu Ostern!

Die Befestigung der Bommel:

Der Faden, mit dem du den Bommel zusammengebunden hast, kommt nun noch einmal zum Einsatz. Und zwar habe ich zwei kleine Löcher in den unteren Teil des Hasens gestanzt, durch diese werden jetzt die beiden Enden des Fadens gefädelt, sodass sie auf der Rückseite verknotet werden können. Und schon ist der Bommel befestigt. Ich habe zur Sicherheit einen Doppelknoten gemacht. Anschließend können die überstehenden Enden des Fadens abgeschnitten werden.

So machst du eine Häschengirlande zu Ostern!

Und so wird aus den einzelnen Häschen eine Girlande!

Die einzelnen Häschen habe ich dann einfach mit dünnem weißen Garn miteinander verbunden. Dazu habe ich eine dünne Nadel genommen und direkt mit dem Garn in der Öse der Nadel durch die Häschen durchgestochen. So entstehen nur ganz kleine Löcher, die keine Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Das Garn habe ich mit mehreren Knoten verknotet. Das habe ich jeweils oben und unten gemacht. Zusätzlich habe ich die Löcher noch mit einem Streifen Tesafilm überklebt, sodass die Löcher bei meinem dünnen Papier nicht aufreißen.

Die zwei Mal jeweils vier Häschen umfassenden Girlanden habe ich anschließend einfach mit einem weiteren Streifen Tesafilm am oberen Rahmen des Fensters befestigt. Wenn ihr dort kleine Haken habt könnt ihr sie natürlich auch an den Haken aufhängen.

So machst du eine Häschengirlande zu Ostern!

Und so sieht meine fertige Osterhasengirlande aus! Habt ihr etwas von eurer Osterdeko selbst gemacht? Freut ihr euch schon auf Ostern? 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.