Mai.

Der Mai war irgendwie verdammt kurz, es kommt mir vor, als wäre ich erst gestern losgewesen um in den Mai zu wandern. Bei uns ist es so üblich, dass man sich am ersten Mai einen Bollerwagen und ein paar Freunde schnappt und durch die Wälder zieht. Diese kleine Tradition hab ich schon immer gemacht, als Kind, da sind wir natürlich noch mit unseren Eltern gegangen und ganz vielen anderen Kindern und es war immer lustig. Und jetzt als naja Erwachsene freue ich mich darüber einfach einen ganzen Tag lang nichts um die Ohren zu haben und rauszukommen, nette Menschen um mich zu haben.

Passend zum ersten Mai hatte ich mir die Haare getönt, in so einem coolen Pink/Rosa Ton, das kommt auf den Lichteinfall an. Ich finds ganz cool und werde das bestimmt nochmal machen, von der Farbe ist nämlich noch was über hihi 😀

Dieser kleine Vogel ist vermutlich bei uns vor die Scheibe geflogen und hatte eine kleine Gehirnerschütterung, ich war total verwundert den da so sitzen zu sehen, weil er sich einfach mal gar nicht bewegt hat und ich dachte schon er wäre tot. Dann hat er sich aber zum glück wieder berappelt und ist ganz schnell weggehuscht, nach mindestens fünf Minuten still sitzen…

 Im Mai hab ich viel Zeit an Computer und Tablet verbracht, work work work war die Devise und am Ende des Monats konnte ich dann auch endlich meine Hausarbeit abgeben, mal gucken, ob die ganze Arbeit auch was genützt hat und ne gute Note bei rausspringt… 😀

 Das ist ein Schnappschuss, den mein freund von mir gemacht hat, Augenringe des Todes, Chillklamotten, aber irgendwie mag ichs 😀 Außerdem ist das Tshirt neu, ich war nämlich Mitte Mai auf dem Sudden Konzert in Bielefeld und hab mir da ein Tshirt gegönnt. Aber es gab natürlich nur Männershirts und Männer S ist nem kleinen Mädchen wie mir natürlich zu groß, deswegen hab ich überlegt daraus ein Crop Top zu basteln, mal gucken, ob ich das noch umsetze, die Idee an sich finde ich eigentlich ganz cool, was sagt ihr dazu?

Hier war ich mit meinem Dicken unterwegs, im Moment liebe ich es mit Barney schöne lange Spaziergänge zu machen, ihn ein bisschen laufen zu lassen, zu sehen wie er über die Wiesen rennt, kurz guckt, ob ich noch da bin. Weil ich in der Uni so viel zu tun habe brauche ich diese kleinen Auszeiten ganz dringend um wieder ein bisschen runterzukommen. Das geht natürlich am besten in bequemen Klamotten, deswegen sah man mich diesen Monat auch größtenteils mit meinen American Apparel Jacken rumrennen, die sind zwar schon krass alt, aber für solche Phasen einfach goldwert! Genauso wie mein dicker Primarkschal, da kann man sich so toll drin einmummeln 😀

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.