Gedanken: Buch vs. Ebook

Hallo ihr Lieben,

wie steht ihr eigentlich zum Buch-ebook-Thema? Ich bin da ja so ein bisschen zwiegespalten… Einerseits finde ich es total toll, dass man durch ebooks die Möglichkeit hat viele Bücher auf einmal mit sich rumzutragen und sie überall zu lesen. Ich mag es auch, dass man keine Lesezeichen braucht, immerhin vergesse ich die dauernd mitzunehmen, wenn ich ein neues Buch anfange. 
Was ich aber nicht mag ist die Anstrengung, die mit dem Lesen eines ebooks für mich verbunden ist. Meine Augen wolle sich nicht so recht daran gewöhnen, dass das ebook dann doch etwas anders ist, eine andere Oberfläche hat, als so ein richtiges Buch. 
Außerdem liebe ich den Geruch von Büchern, ich liebe das Gefühl der langsam abgenutzten Seiten auf meinen Fingern und das Gewicht, dass in meinen Händen liegt während ich lese. Ich liebe es die Seiten umzublättern, immer mal wieder kurz vor und zurück gucken zu können, zu wissen, dass ich noch so und so viele Seiten bis zum nächsten Kapitel habe und das durch einen Finger zwischen den Seiten markieren kann. 
Irgendwie ist das für mich mehr Lesen, mehr Entspannung.

Wie seht ihr das? 

Please follow and like us:

One Reply to “Gedanken: Buch vs. Ebook”

  1. E-Books werden bei mir wahrscheinlich nie normaler Bücher ersetzen können. Allerdings habe ich mittlerweile aus praktischen Gründen teilweise zu E-Books gewechselt. Ich lese meistens, wenn ich unterwegs bin und da ist es einfach praktischer. Aber besonders der Geruch von Büchern fehlt mir dabei einfach total!

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.