Etta and Otto and Russel and James, Emma Hooper

Kurzzusammenfassung:

Etta ist fast 83 und wird mit der Zeit dement, auf ihrem Fußmarsch an die See erinnert sie sich an viele Ereignisse aus ihrem Leben, ihre Kindheit, die Kriegszeit, manchmal ist sie sich jedoch nicht mehr sicher, wer sie ist. Auf dem Weg lernt sie James kennen, einen ganz besonderen Weggefährten, der sie immer wieder daran erinnert, wer sie ist. Während Etta unterwegs ist machen sich ihr Mann Otto und dessen bester Freund Russel, der seit der Schulzeit in sie verliebt ist, viele Gedanken um sie, der eine wartet voller Geduld Zuhause, der andere macht sich auf seine eigene, ganz besondere Reise…

Meine Meinung:
Oh Mann, ich bin immer noch voll geflasht von dem Buch, es ist einfach umwerfend, atemberaubend, und ich weiß gar nicht so genau wieso und wie ich es euch beschreiben soll. Dieses Buch ist einfach so voller Lebensfreude und das in Situationen, in denen man genau das überhaupt nicht erwartet. Etta, Otto und Russel sind so unfassbar sympathische Charaktere und das Buch ist so faszinierend geschrieben. Obwohl es auf englisch war hat es mich so stark berührt wie sonst kaum ein Buch.
Ganz ehrlich muss ich gestehen, dass ich von der Story am Anfang nicht ganz so begeistert war, ich dachte, dass sie so ähnlich ist wie in Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand welches ich nicht so gut fand, weil es einfach immer unrealistischer wurde, dieses Buch allerdings hat so eine tolle Geschichte aus dieser Story entwickelt, ich war immer mehr und mehr davon angetan!
Was ich auch toll finde ist, dass die Autorin ganz entspannt und authentisch mit den Themen Krieg und Demenz umgeht, beide Themen werden oft mit der Zange angefasst oder überspitzt, natürlich ist es auch überspitzt, dass Etta mit fast 83 Jahren einmal durch Kanada an die See läuft, aber genau dadurch wird die Dreiecksbeziehung und die Unterschiedlichkeit und doch wieder Ähnlichkeit der drei Hauptcharaktere besser deutlich, als es sonst werden könnte.
Auch die ständigen Analepsen aus der Kriegszeit und somit den Jugendjahren der Protagonisten haben den Roman unfassbar bereichert, somit ist nicht nur die Geschichte umwerfend, auch stilistisch ist das Buch zauberhaft, je näher Etta dem Meer kommt, desto lyrischer und verwobener wird der Schreibstil, was das Lesen auf Englisch natürlich etwas erschwert, aber diese Bilder, die Emma Hooper im Kopf erzeugt sind einfach so wirkungsvoll und fantastisch!

Ich kann nur eine absolute Kaufempfehlung aussprechen, auch lohnt es sich definitiv das Buch auf Englisch zu lesen, ich kann mir nicht vorstellen, dass man auf Deutsch solche beeindruckenden Bilder im Kopf erzeugen kann, einfach weil es für mich dann doch etwas exotischer ist, wobei exotisch vielleicht nicht das richtige Wort ist, aber ich finde grade kein passenderes. Ich hoffe, dass da noch viel, viel mehr kommt!

Was mich übrigens noch mehr zum Nachdenken angeregt hat, dieses Video:

Das Buch wurde mir von BloggdeinBuch und penguin books zu Verfügung gestellt, vielen Dank dafür! Erwerben könnt ihr es hier.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*