Eisprinzessin, Carla Blumberg

Der Klappentext:

Sofie wird vom Pech verfolgt: Ihr Freund verlässt sie, weil er lieber auf Segeltour geht, statt mit ihr auf der Couch zu kuscheln, ihre Mutter hat mehr Erfolg bei Männern als sie selbst und mit Mitte Dreißig hört sie ihre biologische Uhr immer lauter ticken. Ist es denn wirklich so schwer, sich einfach einmal glücklich zu verlieben? Nein, eigentlich nicht: In ihrem Zeichenkurs begegnet Sofie einem Mann, der bei ihr für Frühlingsgefühle sorgt. Allerdings handelt es sich bei diesem nicht um den Kunstprofessor, sondern das männliche Aktmodell – und das hat ungeahnte Folgen

Meine Meinung:

Zuerst ist mir das Buch sehr locker runter geschrieben erschienen, das hat sich allerdings im Laufe des Lesens geändert, durch die vielen Zeitsprünge ist es teilweise doch sehr komplex, aber trotzdem leicht zu lesen. Es ist so ein typisches Schlecht-Wetter-im-Bett-verkriech-Buch, mit recht einfachem Stoff, der aber meistens lustig geschrieben ist. Besonders gut gefallen hat mir die Idee, dass Sofies Großeltern, die bereits verstorben sind, wie in einer Zwischenwelt an ihrem Leben teilhaben und sie beobachten, das bringt noch ein bisschen mehr Schwung in die Geschichte und lässt sie lebendiger erscheinen. Allerdings muss ich gestehen, dass ich erst zum Schluss richtig in die Geschichte eintauchen konnte, ob dies nun am Buch oder an meiner Konzentration lag kann ich nicht genau sagen. Auf jeden Fall hat sie die Spannung so ungefähr ab der Mitte des Buches immer weiter aufgebaut, teilweise war man verwirrt, teilweise habe ich Tränen gelacht, weil Sofie ein paar Dinge macht, die ich einfach nicht nachvollziehen konnte und irgendwie sehr lustig waren. Das Ende hat mir auch gefallen, es kam zwar ein bisschen plötzlich, aber bei welchem Buch kommt es das nicht? Insgesamt würde ich sagen ist Eisprinzessin von Carla Blumberg ein gelungenes, unterhaltsames Buch, welches ich auf jeden Fall weiterempfehlen würde. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass das Cover irgendwie so gar nicht zu dem Text passt, da wäre doch ein kleiner, süßer Hamster viel passender gewesen, oder nicht?
Da es ein typisches Frauenbuch ist, würde ich es natürlich eher an Frauen, als an Männer empfehlen. Allzu jung sollten die Leser meiner Meinung nach auch nicht mehr sein, dann versteht man den einen oder anderen Witz vielleicht nicht richtig, außerdem interessiert das Leben bzw die Probleme einer 36 Jährigen auch eher Frauen in dem Alter, als 16 jährige Mädchen. Und wie oben schon erwähnt ist es perfekt für graue, nieselige Nachmittage, die man am liebsten nur im Bett verbringen möchte, allerdings hatte ich das Buch auch schon relativ fix durch, drei Stunden Lesespaß sind aber mit Sicherheit drin gewesen.

Das Buch könnt ihr über dotbooks unter diesem Link ab Februar (also Sonntag) kaufen.
Mir wurde mein ebook via blogg dein buch dankenswerterweise vom Verlag bereitgestellt!

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*