DIY: Papierosterhase [Ostern]

 Hallo ihr Lieben!
Ich hab vor in den Wochen bis Ostern das Thema ein bisschen aufzugreifen, durch Rezepte und DIY’s, heute möchte ich euch den ersten Teil der Reihe zeigen, meinen Papierosterhasen!
Die Idee dazu hatte ich irgendwie schon länger, mal was basteln, was man sich dann auch wirklich irgendwo als Deko hinstellen kann und was dann auch gut aussieht. Irgendwann bin ich dann auf den Blog von Anastasia gestoßen, da habe ich eine supergenaue und total leichte Anleitung für einen Papierosterhasen gefunden! Manchmal ist es zwar echt ein bisschen friemelig, aber es lohnt sich!
Außerdem ist es mir erspart worden das Häschen zuzumachen, da hab ich mich eine Zeit lang echt gefragt, wie das gehen soll, gut, wenn man zu doof ist das komplett zu lesen sondern im Eifer einfach anfängt. Dadurch, dass das Häschen unten offen ist kann es auch gut als Versteck dienen 😉
Die Vorlage zum Drucken gibt es hier
Ihr benötigt:

  • eine Schere
  • die ausgedruckte Bastelvorlage
  • einen Klebestift
  • Geduld & Fingerspitzengefühl
So geht’s:
  1. Ich habe erst alle Vorlagenbögen ausgeschnitten, bei 13 Stück dauert das ziemlich lange.
  2. Anschließend habe ich mir Vorlage A genommen und begonnen alle gestrichelten Linen nach innen zu knicken, das ging irgendwie recht leicht, vielleicht liegt es an der Bedruckung, dass die Stellen leichter nachgeben?
  3. Dann kommt der Kleber an die Reihe, an einer Lasche steht sowohl Start als auch eine 1, da müsst ihr anfangen, diese Lasche wird auf der nicht beschriebenen Seite beklebt und an die andere 1 gepappt. Und so geht das weiter mit der 2, der 3,… bis ihr irgendwann keine aufeinanderfolgenden Zahlen mehr habt. 
  4. Dann kommt das nächste Vorlagenstück zum Einsatz, auch dieses wird wieder zuerst geknickt, dadurch hat der Kleber immer etwas mehr Zeit um zu trocknen, deswegen habe ich nicht sofort alle geknickt. Auch hier steht wieder irgendwo Start, da wird wieder angefangen.
  5. Wenn alle Vorlagenbögen aufgebraucht sind könnt ihr den Hasen noch ein bisschen „aufbauschen“ sodass alle Knicke richtig sind, bei mir waren zwischendurch ein paar Stücke reingedrückt worden.

PS: Ich bin jetzt auch auf Facebook, sucht einfach nach Sinnessuche um mich zu finden 😉

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*