Der Weihnachtswald, Angelika Schwarzhuber

Der Weihnachtswald, Angelika Schwarzhuber

Titel: Der Weihnachtswald. Ein Wintermärchen.

Autorin: Angelika Schwarzhuber

Seiten: 410

Verlag: blanvalet

Genre: Weihnachtsgeschichte

 

Der Klappentext:

Wenn der Weihnachtsstern am hellsten leuchtet, ist es Zeit, einander zu vergeben …

Wie jedes Jahr an Weihnachten macht sich die alleinstehende Anwältin Eva auf den weg zu ihrer Großmutter Anna. Das stattliche Anwesen der Familie, umringt von einem Garten mit einem Wald aus Tannenbäumen, ruft viele Erinnerungen hervor. Hier wuchs Eva auf, nachdem ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben gekommen waren. Im Haus trifft sie nicht nur auf ihren Jugendfreund Philipp, sondern auch auf das Waisenmädchen Antonie. Während draußen ein Schneesturm tobt, verschwindet das Kind plötzlich spurlos. Auf der gefährlichen Suche nach Antonie landen Eva und Philipp unversehens in der Vergangenheit …

 

Meine Meinung:

Weihnachten ist die Zeit zum Träumen, sich in Wunderwelten zu verlieren und die Zeit der Nächstenliebe. Wir geben auf andere Acht und freuen uns über nette Blicke zwischen Glühwein und Zimtsternen. Genau dieses Gefühl vermittelt Angelika Schwarzhubers Weihnachtsroman Der Weihnachtswald. Mit dem Zusatz „Ein Wintermärchen“ nimmt die Autorin sich auch gleich die Legitimation für etwas mehr Wunder, als normalerweise bei einem Weihnachtsroman erwartbar, raus.

Eine Zeitreise ist etwas, was meiner Meinung nach nicht wirklich in die 0815-Weihnachtsgeschichte reinpasst. Zumindest wenn man die Weihnachtsgeschichte mit dem Geistern der Weihnachten von …. außer Acht lässt. Dabei beweist Angelika Schwarzhuber, dass eine Zeitreise sich super mit einer Weihnachtsgeschichte verbinden lässt.

Die zunächst eher unsympathisch wirkende Protagonistin Eva ist eigentlich Anwältin und hält sich von Kindern so weit wie möglich fern. Zusammen mit ihrer Jugendliebe Philipp und dem Waisenkind Antonie gelangt sie in die Vergangenheit, dort trifft sie auf ihre Großmutter. Diese ist zu dem Zeitpunkt allerdings noch ein Kind und lebt zusammen mit ihren Eltern und ihren zahlreichen Geschwistern in dem Haus, das ihre Familie auch noch Jahre später bewohnen wird.

Eva und Philipp wissen nicht, weshalb sie in der Vergangenheit gelandet sind, sind sich allerdings sicher, dass es einen Grund haben muss. Sie müssen diesen nur herausfinden. Evas Ähnlichkeit mit einer Cousine ihrer Urgroßmutter spielt den beiden dabei gut zu, ihre Urgroßmutter erkennt in ihr ihre Cousine Sophie und nimmt das angebliche Ehepaar mit dem adoptierten Kind bei sich auf. Ab jetzt beginnt der eigentlich weihnachtliche Teil, denn am Anfang kam beim Gedanken an die Anwältin kein weihnachtliches oder gar irgendwie positives Gefühl in mir auf, aber die Veränderung, die Eva in der Vergangenheit durchläuft und der Blick hinter die Kulissen machen sie doch zu einer äußerst sympathischen Protagonistin. Natürlich geschieht dies alles nicht einfach so, sondern hat das ein oder andere Ereignis zum Auslöser, auf diese möchte ich an dieser Stelle jedoch lieber nicht eingehen, sonst würde ich das ganze Buch vorwegnehmen.

 

Fazit:

„Der Weihnachswald“ ist wirklich ein Wintermärchen, nur eben etwas moderner. Das Buch hat mich direkt gepackt und in seinen Bann gezogen, an vielen Punkten wollte ich es nicht aus der Hand legen, weil mich die Geschichte so gefesselt hat. Ich kann es als Winter- bzw. Weihnachtsbuch nur weiterempfehlen!

Merken

Please follow and like us:

Related Post

Plätzchen mit Royal Icing verzieren Hallo ihr Lieben, zu Weihnachten darf eins nicht fehlen: Plätzchen! Dieses Jahr habe ich mir ein wenig Zeit genommen und einfache Ausstechplätz...
Klassisches Outfit für den Weihnachtsspaziergang Weihnachten steht so gut wie vor der Tür und je näher Weihnachten rückt, desto gestresster werden wir alle. Geschenke müssen noch besorgt werden u...
Leuchtender Weihnachtsstern fürs Fenster   Hallo ihr Lieben! Langjährige Follower haben bestimmt schon gemerkt, dass ich zu Weihanchten jedes Jahr etwas bastel. Ich liebe es mi...
Be festive! Culotte im Winter tragen Fotos von Andreas Riske. Im ersten Moment denke ich bei Culottes nicht unbedingt an Hosen, die ich im Winter tragen würde. Immerhin sind sie zi...

18 Replies to “Der Weihnachtswald, Angelika Schwarzhuber”

  1. Danke für diese schöne Rezension. Normalerweise lese ich gar keine Weihnachtsmärchen, aber das macht mich neugierig, besonders für Zeitreisen bin ich immer zu haben.

    Ich wünsche Dir eine schöne Adventszeit.
    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    1. Ich hab bis dieses Jahr auch noch keines gelesen, aber das hier fand ich echt toll! Außerdem versprüht es eine tolle Weihanchtsstimmung, aber ganz anders, als man dies vermutet 🙂

  2. Das klingt wirklich spannend. Ich lese gerne mal ein saisonales Buch und dieses kommt direkt auf die Dezemberwunschliste. Vielen Dank für diese ausführliche Rezension.

    Liebe Grüße,

    Mo

    1. Ein Weihnachtsbuch pro Weihnachten reicht mir für dieses Jahr. Für nächstes Jahr suche ich jetzt aber schon gerne Rezensionen für andere Weihnachtsbücher 🙂

  3. Das Cover finde ich wirklich hübsch. Das Könnte mir wirklich gefallen 😉
    Auch wie du das Buch beschreibst, klingt es allerliebst. Freu mich auch, dass es dir so gefallen hat.

    Alles liebe

  4. Meine Liebe,

    ich habe heue noch gar kein Buch für die Weihnachtszeit gefunden und dieses hier klingt perfekt für ruhige Adventabende! Vielen Dank für deine Vorstellung :-)!

    Liebe Grüße
    Verena

    1. Oh ja, das ist das perfekte Buch für die Vorweihnachtszeit! Wenn du es liest würde ich mich sehr darüber freuen, wenn du ir Bescheid gibst, ob es dir genauso gefällt 🙂

  5. Das Buch hört sich mega spannend an. Ich liebe Bücher, die man nicht mehr aus der Hand legen kann, weil sie so spannend sind. Ich persönlich lese nicht so viel, aber als Kind habe ich mal eine ganze Bücherreihe (5 oder 6 Bücher) innerhalb von zwei Wochen gelesen, weil es so spannend war. 🙂

    LG Pierre von Milk&Sugar

    1. Öhm ja, das habe ich als Kind auch gemacht. Ich hab ungefähr die komplette Kinder- und Jugendabteilung unserer Bibliothek durchgelesen 😀 Heute komme ich da leider nicht mehr zu. Dieses Buch ist allerdings sehr einfach zu lesen, da kommt man gut durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.