Blogger Essentials

Blogger Tipps

 

Hallo ihr Lieben!

Erst vor Kurzem ist mir bewusst geworden, wie wichtig manche Dinge für einen Blogger sind. Deswegen kam ich auf die Idee mal darüber nachzudenken, was für uns Blogger eigentlich existentiell wichtig ist und musste feststellen, das ist gar nicht mal so wenig! Für alle, die überlegen mit dem Bloggen anzufangen könnte dieser Post recht interessant sein, aber auch für schon bloggende Blogger, habt ihr alles? Oder fehlt euch noch eins meiner existentiell wichtigen Dinge?

DER BLOG

Ja, ich bin lustig, ich weiß. Aber: ohne Blog, kein Blogger! Klar, viele, die „nur“ instagrammen nennen sich auch Blogger, aber laut meiner persönlichen Definition gehört ein Blog untrennbar zu einem Blogger dazu. Instagram ist zwar auch aufwändig, frisst viel Zeit und bestimmt auch Nerven, aber so ein Blog ist meiner Meinung nach nochmal was anderes. Man hegt und pflegt ihn in der Regel anders, als einen Instagram-Account und das ist auch gut so! Immerhin besteht ein Blog aus viel mehr Text, wie viele Stunden man in das Design opfern kann! Damit kann man sich ja unendlich lange beschäftigen finde ich.

 

Blogger Tipps

DIE KAMERA

Zu einem guten Blog gehören auch gute Fotos, schlechte Fotos möchte sich heutzutage niemand mehr angucken, der Standard ist hoch. Da wird oft drei Mal überlegt, ob die Lichtverhältnisse passen, der Bildausschnitt gut aussieht und die Qualität zufriedenstellend ist. Ich fotografiere momentan mit der Canon EOS 1300d, mit der ich soweit zufrieden bin. Dazu benutze ich bisher noch das Standardobjektiv, bin aber drauf und dran mir ein neues zu kaufen. Trotzdem finde ich, dass meine Kamera schöne Fotos macht und ich bin nicht mehr so gefrustet wie früher, als ich Ewigkeiten gebraucht habe um ein hübsches Foto hinzukriegen, weil die Kamera es einfach nicht hinbekommen hat…

DER FOTOGRAPH

Hach ja, ein leidiges Thema! Manchmal ist es gar nicht so einfach jemanden zu finden, der Fotos von einem macht… Daher setze ich auf Hilfe unter Bloggern, ca ein Mal im Monat treffe ich mich mit Hanna um gemeinsam mit ihr ein paar Outfits zu shooten. Da haben wir dann beide was von, immerhin hat jeder am Ende ein paar schöne Fotos. Außerdem konnten wir uns schön austauschen, das macht auch immer Spaß. Hin und wieder wird auch mein Freund genötigt, er macht das aber eigentlich sogar ganz gerne 🙂 Aber für ein Outfit hab ich mich sogar schon alleine mit der Kamera in den Garten begeben, per Selbstauslöser Fotos machen hat mir allerdings eher keinen Spaß gemacht, irgendwie fehlt da für mich der Reiz.

DIE GEDULD

Super wichtig! Ohne Geduld kommt man beim Bloggen nicht weit! Manchmal dauert es leider ein bisschen, bis der neue Post fertig ist, die Bilder hochgeladen sind, Kommentare geschrieben werden oder der Beitrag überhaupt erstmal geklickt wird. Das kann Geduld kosten aber auch einiges an „Arbeit“ denn irgendwie muss der Beitrag ja unter die Leute gebracht werden!

EIN COMPUTERPROFI

Ja, genau das musste ich letztens schmerzlich feststellen… Dummerweise hatte ich die Idee einen Codeschnipsel in meinen HTML Text einfügen zu wollen um gewisse Websites miteinander zu verbinden, ist ja auch egal. Auf jeden Fall habe ich Mist gebaut und plötzlich ging nichts mehr. Ich konnte irgendwann nicht mal mehr die Seite aufrufen, auf der ich die Veränderung hätte zurückverändern können. Kurz vor dem Nervenzusammenbruch fiel mir dann ein: Warte, du kennst da doch jemanden! Und was soll ich sagen, er hat meinem Baby hier das leben gerettet! Ohne meinen Computerprofi hätte der Abend und die Woche darauf vermutlich eher mau ausgesehen, mit purer Verzweiflung gespickt und ohne Aussicht auf Hoffnung. Aber so ist noch mal alles gut gegangen und innerhalb von 15 Minuten war der Blog sogar schon wieder erreichbar.

20 Gedanken zu „Blogger Essentials

  1. Ein Computerprofi, ja so einen bräuchte ich auf jeden Fall, weil ich mich da kaum auskenne und mir deshalb auch nicht groß etwas ausprobieren traue. Wenn irgendwas mit meinem Blog nicht hinhaut, dann wende ich mich immer an einen Support, der mir das umstellt. Auch in puncto Geduld kann ich dir nur zustimmen – ohne geht’s auf keinen Fall 😉

    LG, Tina

    1. Ich bin nicht so der Supportmensch, ich hab da lieber jemandem, dem ich mein Baby anvertrauen kann den ich kenne 😀

  2. Die Tipps sind wirklich gut 🙂 Für meinen eigenen Blog braucht ich noch keinen Computer-Profi, aber bei dem, für den ich an der Uni arbeite, hat sich auch schon mal alles zerschossen. Im Endeffekt hat dann aber auch einfach ganz viel googlen geholfen 😀

  3. Tolle Tipps für Anfänger! Vielen ist leider gar nicht bewusst, dass zum bloggen noch viel mehr gehört, als nur der Blog. Trotzdem würde ich jedem Anfänger erst einmal empfehlen in einem Baukasten-System seinen Blog zu erstellen und nicht gleich bei WordPress anzufangen. Leider stellen sich viele das bloggen viel zu einfach vor und denken, wenn sie zwei Bilder mit dem Handy knipsen und fünf Sätze schreiben dazu schreiben, flattern schon die ersten Kooperationen ins Postfach. So ist aber nicht und wenn sie das bemerken, verlieren sie den Spaß. Um bloggen auszuprobieren und zu testen, ob man wirklich Spaß an der Sache hat, reicht ein Baukasten-System vollkommen aus. Wenn man sich schon etwas aufgebaut hat, kann man immer noch wechseln.

    Liebe Grüße,
    Saskia-Katharina

    1. ja, das finde ich auch!
      Viele Leute wissen gar nicht, wie viel Zeit hinter so einem einzigen Blogpost steckt! Alleine das Fotos schießen dauert recht lange und die Nachbearbeitung, das Schrieben der Texte, das Teilen, das frisst alles unglaublich viel Zeit. Das sollte man vorher schon bedenken…

  4. Oh du hast so recht, ich glaube nach wie vor verstehen „Außenstehende“ noch nicht wirklich, was alles hinter einem Blog steckt, bzw. es gerät zur Zeit etwas in Vergessenheit aufgrund all der Instagram-Influencer..leider 😉

    Mit HTML etc habe ich auch des öfteren Probleme und bin dann umso glücklicher, wenn mein Freund mal hier und da helfen kann 🙂

    xxx und eine schöne neue Woche ♥

    Tina
    http://www.styleappetite.com

  5. Hach ja, was würden wir ohne unseren Blogger-Notdienst (den Computerprofi) nur machen. Ich hab da auch schon das eine oder andere mal um Hilfe schreien müssen. 😉

  6. Ich finde es immer besonders wichtig das die Bildqualität stimmt, denn irgendwie macht es mir erst dann richtig Spaß die Bilder anzuschauen. Dabei geht es meiner Meinung nach nicht um eine super teure Spiegelreflexkamera, denn es gibt auch einige Handys die echt super gutes Fotos machen oder auch günstiger Kameras sind dafür sehr gut geeignet. Ich schwöre ja auf meine Kamera die Olympus Pen Epl-7 denn sie ist super kompakt, sehr leicht & perfekt auch für Reisen geeignet 🙂

    Liebe Grüße
    Measlychocolate by Patty
    Measlychocolate now also on Facebook

    1. Ja, ich fands auch eher grenzwertig… Aber durch den Schnee gings meiner Meinung nach. Die Bilder waren halt nur nicht so „spannend“…

  7. Danke für die tollen Tipps! Ich glaube, dass viele nicht wissen, wie viel Arbeit eigentlich hinter einem Blog steckt. Vor allem kann ich dir zustimmen, dass es am Anfang schwierig ist, Leser zu bekommen. In dieser „Phase“ bin ich auch gerade, weil ich meinen Blog noch nicht so lange schreibe. Auf Websites wie deine zu stoßen, inspiriert und motiviert mich sehr und ich versuche, deine Tipps einzuhalten.
    Falls du Lust hast, mal bei mir vorbeizuschauen oder auch meinem Blog zu folgen, würde mich das wirklich freuen! Am Anfang ist es – da stimme ich dir ganz zu – schwierig, andere auf sich aufmerksam zu machen.

    Liebe Grüße und ich wünsche dir noch alles Gute <3
    Lisa von https://wortverliiebt.wordpress.com

  8. Ich kenne die Punkte alle sehr gut, auch wenn ich noch nicht so lange blogge. Besonders schwierig finde ich es immer jemanden zu finden, der Fotos macht, deswegen gibt es auf meinem Blog auch noch keine Outfit Posts, weil ich Fotos per Selbstauslöser auch nicht besonders mag.
    Ganz toller Beitrag und ganz liebe Grüße an dich <3
    Alina
    https://alinaslifestyleblog.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*